Kontakt

Biologische Krebsabwehr

Die Lehrmeinungen in der sogenannten Schulmedizin gehen davon aus, dass Krebs primär eine lokale Erkrankung ist. Die ganzheitlich orientierte Medizin ist der Auffassung, dass die Entstehung und das Wachstum von Krebs immer in Zusammenhang mit dem Gesamtorganismus gesehen werden muss - Körper-Seele-Geist.

Meine therapeutischen Maßnahmen sind sinnvoll und sehr hilfreich als Begleittherapie während und nach der Operation, Bestrahlung oder Chemotherapie.

Das wissenschaftliche Konzept für eine ergänzende biologische Behandlung empfiehlt jedoch, dass damit so früh wie möglich gestartet wird, um damit die Aussichten auf ernste Rückfälle durch bedrohliche Metastasen zu verhindern, die Lebensqualität trotz Krankheit zu erhalten und die Heilungschancen zu verbessern.

Krebs ist kein unabwendbares Schicksal. Eine ganzheitliche Behandlung bezieht den Patienten ganzheitlich mit ein. Er soll selbstverantwortlich an seiner Gesundheit mitwirken.

Aufgrund der multifaktorellen Ursachen, kommt es bei der Behandlung darauf an, nicht nur die Geschwulst, sondern auch die Ursachen zu beseitigen, die zur Erkrankung geführt haben und die eine Genesung beeinträchtigen können.

Deshalb ist es wichtig, die konventionellen allopathischen Therapien durch Maßnahmen aus der ganzheitlichen Naturheilkunde zu stärken und durch eine vollwertige Ernährung sowie einer gesunden Lebensweise zu unterstützen.

In vielen Studien wurde nachgewiesen, dass bestimmte Wirkstoffe aus Pflanzen oder organischen Extrakten die Aktivität und die Anzahl der Abwehrzellen steigern.

Mit der ganzheitlichen Therapie lässt sich folgendes erreichen:

  • Stärkung und Wiederherstellung der körpereigenen Abwehrkräfte
  • Reduzierung oder Vermeidung von Nebenwirkungen und Folgeschäden aufgrund von Bestrahlungen und Chemotherapien
  • Verhinderung oder Vorbeugung von Rückfällen
  • Höhere Heilungschancen
  • Steigerung und Erhaltung der Lebensqualität
  • Überwindung oder bessere Bewältigung von negativen Gefühlen wie Ängsten und Depression



Therapieansätze:

  • Mitochondrien-Therapie
  • Infusionstherapie
  • Orthomolekulare Therapie
  • Ernährungstherapie
  • Immunsystem-Therapie
  • Darmtherapie
  • Vitalfeld-Therapie
  • Homöopathie
  • Pflanzenheilkunde
  • Psychologische Begleitung und Therapie